Vermehrung von Meerwassertieren: Weich- und Lederkorallen


 
Bei guter Pflege werden viele Niedere Tiere einfach zu groß und müssen gestutzt werden,
damit andere Tiere nicht abgeschattet oder bekämpft werden.
Die Reststücke können einfach für die Aufzucht neuer Tiere verwendet werden.
Foto: AquaCare


Benötigte Hilfsmittel
Anleitung zur Vermehrung


 

Benötigte Hilfsmittel

Um Weich- und Lederkorallen ungeschlechtlich zu vermehren benötigt man einige Hilfsmittel:

  • scharfe Schere, Skalpell oder die Klinge eines Cutter-Messers
  • Zahnstocher
  • Gummibänder
  • Präparierschale
  • Riffgestein oder künstliche Aufwuchsflächen: gebrannter Ton, Keramik, etc.

 

Anleitung zur Vermehrung

Wenn ein Tier aus der Gruppe der Weich- oder Lederkorallen geteilt oder vollständig abgeschnitten werden soll, ist immer darauf zu achten, dass das Tier in guter Verfassung ist. Kranke oder Tiere mit Schäden sollten grundsätzlich erst vollständig ausheilen, bevor sie vermehrt werden sollen. Stücke aus einem Tier zu schneiden ist ein immenser Eingriff, der nur überlebt werden kann, wenn das Tier bei optimalen Bedingungen gehalten wird. Um größere Gewebeschäden zu verhindern, sollten die Schneidwerkzeuge extrem scharf sein. Andernfalls fransen die Schnittkanten aus und bieten eine perfekte Oberfläche für unerwünschte Bakterien, die den Heilungsprozess behindern oder gar zum Absterben der Koralle führen.


Frisch befestigte Ableger in der Präparierschale

Schneiden Sie das Tier an der gewünschten Stelle mit einem geraden Schnitt ab und übertagen es in die Präparierschale. Das Tier wird aufgrund der Schockreaktion schnell kleiner indem es Wasser aus seinem Körper pumpt. Stechen Sie 5-10 mm über dem Schnitt mit einem spitzen Zahnstocher durch die dickste Stelle des Tieres. Legen Sie das Tier inkl. Zahnstocher auf ein Stückchen Riffgestein oder Keramik und fixieren den Zahnstocher mit zwei Gummibändern an beiden Seiten auf dem Stein. Achten Sie darauf, dass die Spannung der Gummibänder so gering wie möglich ist. Legen Sie den Stein mit dem Tier in das selbe Aquarium oder den gleichen Aquariumkreislauf an eine dem vorhergehenden Standort ähnlichen Stelle. Insbesondere die Beleuchtung sollte ähnlich sein. Die Strömung darf nicht zu stark sein, um den Anwachsvorgang nicht zu behindern. Erst wenn die Schnittfläche vollständig mit dem Stein verwachsen ist, darf die Strömung wieder erhöht werden.

Capnella spec. frisch befestigt das gleiche Tier 5 Wochen später
Sarcophyton spec. einige Tage nach der Befestigung 6 Wochen später ist das Tier vollständig angewachsen - der Zahnstocher hat sich zur Basis hin heruntergezogen


Wenn Sie Lederkorallen vollständig abschneiden und der auf dem Stein übriggebliebene Stumpf erneut austreiben soll, schneiden Sie in die Schnittfläche mit einigen senkrechten Schnitten. Ansonsten kann es sehr lange dauern, bis aus dem Stumpf neue Polypen wachsen.

Sollen sehr große Tiere neu anwachsen, benutzen Sie mehrere Zahnstocher und stützen Sie das Tier z.B. mit einem Kunststoffrohr.

Wenn Schnittflächen beginnen zu faulen, dann sollten Sie sofort die sich zersetzenden Teile großzügig mit einem scharfen Messer oder Schere entfernen und die Befestigung erneuern.